Psychotherapie

meine Behandlungsschwerpunkte

In meiner Privatpraxis für Psychotherapie behandle ich folgende psychische Störungen:
 

  • Depressionen (einschließlich Burnout)

  • Angsterkrankungen, Panikattacken und Phobien

  • Zwangserkrankungen

  • Anpassungsstörungen
  • Somatoforme Störungen

 

Verhaltenstherapie


Methodisch arbeite ich mit den Interventionen der Verhaltenstherapie. Die Verhaltenstherapie fußt auf der Erkenntnis, dass jedes Verhalten einem vorangegangenen Lernprozess unterliegt. Je nach Lebenserfahrungen werden so unter Umständen Verhaltensweisen erlernt, die Leiden verursachen, wie zum Beispiel das Vermeiden von großen Menschenmengen bei der Agoraphobie, der soziale Rückzug bei Depressionen und der sozialen Phobie, die Vermeidung von Bewegung bei der chronischen Schmerzstörung oder das unablässige Überprüfen des Körpers auf Erkrankungen bei der hypochondrischen Störung.

Die gute Nachricht ist, dass jedes Verhalten, was gelernt wurde auch wieder neu gelernt werden kann. Zum Beispiel kann ein Agoraphobiker in kleinen Schritten wieder lernen, einkaufen zu gehen. Oder eine Person mit Depressionen kann wieder erlernen, angenehmen Aktivitäten nachzugehen. Für dieses „Neulernen“ stehen uns in der Verhaltenstherapie unterschiedliche Techniken zur Verfügung, welche ich je nach Bedarf Ihnen vorstelle und mit Ihnen übe.

In den ersten vier probatorischen Sitzungen werden wir uns eingehend mit Ihren Symptomen, mit der Entwicklung und den möglichen Ursachen Ihrer Beschwerden, mit den Bedingungen, welche die Symptome aufrechterhalten und auch mit den von Ihnen bereits unternommenen Änderungsversuche beschäftigen. Weiterhin werden wir herausfinden, welche Stärken und Ressourcen in Ihnen verborgen liegen. Anschließend leiten wir aus dieser Anamnese die Diagnose ab, erarbeiten konkrete, auf Ihr Verhalten basierende Therapieziele und wählen die dafür in Frage kommenden Methoden aus.

Im weiteren Verlauf lernen Sie die Mechanismen Ihrer Erkrankung immer besser kennen und erfahren, wie Sie neue Verhaltensweisen lernen können. Ich begleite Sie Schritt für Schritt auf diesem Weg des Ausprobierens und stehe Ihnen motivierend und unterstützend zur Seite. Ich und die Grundsätze der Verhaltenstherapie setzen Transparenz für eine vertrauensvolle, professionelle Zusammenarbeit voraus. Von daher werde ich Sie stets über die nächsten Behandlungsschritte ausführlich informieren und mit Ihnen gemeinsam den Therapieprozess gestalten. Ziel ist es, dass Sie am Ende der Therapie Werkzeuge an der Hand haben, mit deren Hilfe Sie auch nach Therapieabschluss an Ihren Beschwerden arbeiten können.

Zum Therapieende werden wir gemeinsam an Ihrer Rückfallprophylaxe arbeiten und das in der Therapie gelernte bilanzieren und stabilisieren.

In den allermeisten Fällen findet eine ambulante Psychotherapie einmal pro Woche mit einer 50-minütigen Sitzung statt. Die Anzahl der Gespräche richtet sich sowohl nach Ihrem Bedarf als auch nach der Kostenübernahme der jeweiligen Krankenversicherung.

Über welche Krankenversicherungen in meiner Privatpraxis für Psychotherapie abgerechnet werden kann, finden Sie unter Kosten & Kostenübernahme.

Über das Kontaktformular können Sie sehr gerne einen Termin mit mir vereinbaren.